Energieengagement der Baarstädte

Der effiziente und umweltschonende Umgang mit Energie ist ein Schwerpunkt des Umweltengagements der Baarstädte. In den letzten 15 Jahren hat sich die Vor-Ort-Erzeugung von Strom aus regenerativen Energiequellen vervielfacht. Mehrere Wasserkraftanlagen wurden wieder in Betrieb genommen, zwei Windkraftanlagen ernten Windstrom, insbesondere in Bräunlingen boomt die Biogastechnik und zahlreiche Dächer wurden mit Photovoltaikanlagen bestückt. Aber auch Nahwärmeversorgungen auf der Basis Blockheizkraftwerk oder Holz haben sich ausgebreitet. Die Stadtwerke Hüfingen versorgen so etliche Baugebiete, und in Donaueschingen werden jährlich mehrere Millionen kWh aus Abwärme von Blockheizkraftwerken in Nahwärmenetze eingespeist.

Die vier Städte haben eine systematische Energieverbrauchsüberwachung (kommunales Energiemanagement). Donaueschingen, Hüfingen und Bräunlingen haben in den 90er-Jahren für ihr Energieengagement den kommunalen Umweltpreis des baden-württembergischen Umweltministeriums erhalten. Bad Dürrheim wurde 2014 als „nachhaltige Tourismus-Destination“ anerkannt – auch dabei haben die Bemühungen um sinnvolles Energiemanagement eine Rolle gespielt.

Die aktuelle Energieberichte finden sie hier:


Energiebereicht Bräunlingen 2015

Energiebericht Donauschingen 2015
Energiebericht Hüfingen 2014
Energiebericht Bad Dürrheim 2016

 

Windpark Länge

 

Fotosimulation von Solarcomplex (zum vergrößern anklicken)
Auf der Länge auf den Gemarkungen Neudingen und
Fürstenberg wird ein Windpark mit 7 Anlagen geplant.
Im angrenzenden Gebiet „Ettenberg“ auf Hondinger
Markung sollen weitere Anlagen entstehen.
Die Anlagen sind umstritten, unter anderem wegen der
Veränderungen des Landschaftsbildes.
Wie der Windpark vom Wartenberg und von Behla
aus aussehen würde, können Sie hier sehen:
Fotosimulation von Solarcomplex (zum vergrößern anklicken)

 

 

Für den Teilflächennutzungsplanes Windkraft (2012-2014) hat der GVV ebenfalls eine Fotosimulation erstellt.
Damals waren die Anlagen mit etwa 15 Meter geringerer Höhe geplannt

Fotosimulation von Solarcomplex (zum vergrößern anklicken)
 WEA Stadorte Übersicht finden Sie hier
Fotosimulation von Solarcomplex (zum vergrößern anklicken)
Fotosimulation von Solarcomplex (zum vergrößern anklicken)

 

Umfrage zur Niedrigenergiehaus-Verpflichtung

Das Umweltbüro hat unter den Bauherren, die zwischen 1993 und 2003 in Donaueschingen und Hüfingen entsprechend den Vorgaben der Stadt Niedrigenergiehäuser errichten mussten, eine Umfrage gemacht.

Die Ergebnisse sind hier dokumentiert:

 

Der BUND bietet Broschüren mit hilfreichen Energiespartipps an.

In verschiedenen Beschlüssen und Dokumenten sind Ziele und Strategien der Südbaarstädte im GVV im Energiebereich enthalten.

 

Links zu Dokumenten

Nachhaltigkeitsbericht der Stadt Donaueschingen 2007
Umwelterklaerung_08_DS
Kommunales Handlungsprogramm zur Begrenzung der Klimaveränderumg (DS)
Umwelterklärung Hüfingen 2007

 

 

Print Friendly, PDF & Email