Klimabündnis

Quelle: geralt / pixabay

Die Städte Donaueschingen, Bad Dürrheim und Hüfingen sind seit vielen Jahren Mitglied im „Klimabündnis der europäischen Städte mit den indigenen Völkern der Regenwälder” (www.klimabuendnis.org).Jährlich wird ein Regenwaldschutzprojekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt in Peru unterstützt.

Die Mitgliedsstädte des Klimabündnisses haben sich verpflichtet, umfassend auf die Reduktion treibhauswirksamer Gase hinzuwirken und den Schutz der Regenwälder zu unterstützen. Sie achten nicht nur bei den städtischen Liegenschaften auf hohe Energieeffizienz und umweltschonende Energieversorgung, sondern fördern und begünstigen die Nutzung regenerativer Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung.

Klimaschutzkonzepte

Um den Klimaschutz systematisch angehen zu können, sind kommunale Kliamschutzkonzepte ein sinnvoller Weg. Bereits 1992 hat Donaueschingen ein Klimaschutzhandlungsprogramm verabschiedet.
In den Jahren 2010 bis 2012 wurde ein umfassendes Klimaschutzkonzept für die Städte Donaueschingen, Hüfingen und Bräunlingen erarbeitet, das vom Bundesumweltministerium gefördert wurde. Die Abschlussberichte der einzelnen Teile sind hier dokumentiert.

Es listet eine große Zahl von Maßnahmen auf, die die Städte in ihren Gebäuden und anderen Einrichtungen durchführen kann, um Energie zu sparen. Weitere Bausteine umfassen Energieeffizienz im Gewerbe, die Optimierung von Biogasanlagen und eine Werbekampagne für Hausbesitzer zur Energiesanierung. In Bad Dürrheim besteht ein Klimaschutzteilkonzept, das die städtischen Gebäude umfasst.

Das für den GVV erarbeitete Klimaschutzkonzept umfasst die folgenden Bausteine:

Abschlussbericht!

Print Friendly, PDF & Email